Digitale Fundstücke 3/2023

Thomas pixelschmitt® Schmitt
Experte für Digitales Marketing

pixelschmitts digitale Fundstücke
pixelschmitts digitale Fundstücke
Ich habe mich mal wieder durchs Internet geklickt, damit du es nicht tun musst.
Inhaltsverzeichnis

KI-Fundstücke der Woche

Künstliche Intelligenz ist in meiner Bubble aktuell das Thema schlechthin.

Nutzungsverbote für ChatGPT
ChatGPT soll an New Yorker Schulen geblockt werden, eine Konferenz zu Maschinenlernen verbietet den Einsatz, und auch in Brandenburg gibt es KI-Sorgen.
Zum Artikel auf golem.de

ChatGPT-Entwickler soll fast 30 Milliarden Dollar wert sein
Zum Artikel auf manager-magazin.de

Große Techseite lässt seit Wochen eine KI ihre Artikel schreiben – und niemand hat´s bemerkt
Zum Artikel auf t3n.de

 

Wieso ChatGPT keine besondere gute Suchmaschine ist
In seinem sehr fundierten Artikel bietet Kai Spriestersbach einen sehr schönen Überblick zu ChatGPT:
In diesem Beitrag erkläre ich, was ChatGPT ist, was es nicht ist, was es kann und was es eben nicht kann. Im zweiten Teil erkläre ich dann wieso Google noch nicht ein solches Interface anbietet und ob bing und You mit Chatbot-Funktionen Google wirklich gefährlich werden kann.”
Zum Artikel auf search-one.de

 

Microsoft will angeblich zehn Milliarden Dollar in KI-Firma OpenAI investieren
Zum Artikel auf spiegel.de und bei reuters.com

Sollte das wirklich passieren, ergeben sich interessante Möglichkeiten in Microsoft Office. Powerpoint-Slides mit ein paar Befehlen erstellen, Excel-Listen mit KI schnell analysieren und auswerten? Das klingt schon fast traumhaft.
Microsoft ist schon mit 1 Milliarde in OpenAI investiert – vielleicht bekommen sie ja noch mehr Anteile?

 

Microsofts neue KI kann die Stimme einer beliebigen Person mit 3 Sekunden Audio simulieren
Am Donnerstag kündigten Microsoft-Forscher ein neues Text-to-Speech-KI-Modell namens VALL-E an, das die Stimme einer Person genau simulieren kann, wenn es ein drei Sekunden langes Audiobeispiel erhält.

Sobald es eine bestimmte Stimme erlernt hat, kann VALL-E Audiodaten dieser Person synthetisieren, die irgendetwas sagen – und zwar so, dass der emotionale Ton des Sprechers erhalten bleibt.
Zum Artikel auf arstechnica.com

Auf der Demo-Seite kannst du übrigens schon in einige Beispiele reinhören.

 

ChatGPT3 ist schon cool, aber ChatGPT4 wird noch beeindruckender
In einem Interview mit Wired im August 2021 erwähnte Andrew Feldman, Gründer und CEO von Cerebras, einem Unternehmen, das mit OpenAI zusammenarbeitet, um das GPT-Modell zu trainieren, dass GPT-4 etwa 100 Billionen Parameter umfassen wird. Es sieht so aus, als ob GPT-4 100 Mal leistungsfähiger sein wird als GPT-3.”
Zum Artikel auf uxplanet.org

 

Vergleich der Anzahl der Parameter in GPT-3 und GPT-4. Bild von AiBreakfast

Übersicht vieler weiterer AI Tools
Bei Dr. Teo Pham habe ich diese Übersicht von AI Tools entdeckt.
Wie viele davon kennst du schon?

Instagram entfernt die Registerkarte "Shop" und verschiebt Reels aus der Mitte

Es gibt mal wieder News von Instagram.
Diesmal geht es um das User Interface der App:

  • Der Shop verschwindet
  • die Reels wandern nach rechts
  • die Schaltfläche „Erstellen“(das Pluszeichen „+“) kommt wieder in die Mitte

Die Änderungen sollen ab Anfang Februar 2023 ausgerollt werden.

Weitere Infos gibt es bei techcrunch.com

Quelle: Instagram

Social Media Experten der Deutschen Bahn im Interview - „Das Greta-Debakel war das Beste, was uns passieren konnte“

Erinnerst du dich noch an diese Tweets aus dem Dezember 2019?

Greta Thunberg war damals mit der Deutschen Bahn unterwegs und saß im Gang auf dem Boden.

Die Deutsche Bahn hat damals sehr unglücklich reagiert. Nach dem Dank für ihre Unterstützung im „Kampf gegen den Klimawandel“ folgte: „Noch schöner wäre es gewesen, wenn Du zusätzlich auch berichtet hättest, wie freundlich und kompetent Du von unserem Team an Deinem Sitzplatz in der Ersten Klasse betreut worden bist“.

Das hat unter anderem für Ärger mit Datenschützern gesorgt.

In einem aktuellen Interview erzählen für die Bahn der Kommunikationschef und Social Media Experte, was schief gelaufen ist – und vor allem, welche Lehren sie daraus gezogen haben.

Zum Interview

TikTok-Recruiting im Handwerk - mit “7 vs. Wild” als Vorbild

GB Gartenbau aus Willich sucht neue Kolleginnen und Kollegen. Dafür nutzen sie TikTok und holen sich ein bisschen Inspiration bei 7 vs. Wild.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Firma hat mehrere sehr augenzwinkernde Videos auf TikTok gepackt. Und selbst Knossi empfiehlt eine Bewerbung – so muss das laufen.

Zuletzt aktualisiert vor 2 Wochen von pixelschmitt

* Mit einem * (Stern) markierte Links sind sogenannte Affiliate-/Empfehlungslinks. Über diese Links gelangst du auf die Seite eines Anbieters. Dieser Anbieter zahlt mir ein kleine Provision. Für dich entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten.

Das interessiert dich bestimmt auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert