Startseite » Digital Marketing Blog » Instagram Marketing für den Einzelhandel: 7 einfache Tipps

Instagram Marketing für den Einzelhandel: 7 einfache Tipps

Instagram Marketing für den Einzelhandel: 7 einfache Tipps

Instagram ist für lokalen Einzelhandel eine sehr wichtiges und mächtiges Werkzeug. Gut eingesetzt, erreichst Du so viele Interessenten in Deiner Stadt und bringst Kunden in dein Ladengeschäft. Mit diesen 7 Tipps richtest Du dein Konto ein und kannst darauf deine Kommunikation aufbauen.

1. Ergänze deine Geschäftsadresse

Ergänze deine Instagram-Bio auf jeden Fall um Deine geschäftliche Adresse. So finden Dich Interessenten in Deiner Stadt leichter. Ergänze ausserdem Öffnungszeiten, welche Art von Produkt Du anbietest und ob es einen Lieferservice gibt. 

2. Nutze lokale Hashtags

Gerade für lokale Händler ist es wichtig, dass Du die richtigen Hashtags verwendest. Neben dem Produkt beinhalten die Hashtags auch Deine Stadt.

So findest Du lokale Hashtags

  • Öffne Instagram
  • Klicke auf das Lupensymbol und starte so die Suche
  • Gib den Namen Deiner Stadt in das Suchfeld ein
  • Klicke auf „#“, um alle Hashtags zu sehen. 

Schau Dich hier mal um, ob die Inhalte der Hashtags das Umfeld sind, in das Deine Beiträge passen und notiere sie für Deine Posts. 

3. Nutze den Geotag

Das sogenannte Geotag ist ganz wichtig, damit Du lokal gefunden wirst. Das bedeutet, dass Du Deinen Beiträgen einfach einen Ort mitgibst, für den der Post gilt. Als lokaler Einzelhändler nimmst Du am Besten deine Stadt oder sogar die Location Deines Ladengeschäfts.

4. Verbinde Dich mit lokalen Nutzern

Als soziale Netzwerk ist es auch bei Instagram wichtig, dass Du Dich mit lokalen Nutzern verbindest. Folge also relevanten Nutzern aus Deiner Stadt. Das können Menschen oder Geschäfte und Initiativen sein

Lokale Accounts findest Du auch ganz simpel über die Suche. Hier gilt: Folge Accounts, die für Dich interessant und relevant sind. Das reine Sammeln von Accounts bringt Dir nicht viel. Das sogenannte „Follow4Follow“ bringt Dir keine Kunden in den Laden. 

Und noch wichtiger: Private Accounts sind mit Absicht auf nicht-öffentlich gestellt. Das solltest Du respektieren und diesen Accounts keine Anfrage schicken, ausser Du kennst den Nutzer/die Nutzerin.

5. Kommuniziere mit lokalen Nutzern

Kommentiere Beiträge lokaler Nutzer – aber nur, wenn Du auch wirklich etwas dazu sagen kannst. Versuche hier immer wirklich etwas Sinnvolles beizutragen. Bitte poste keine plumpe Werbung oder Feuer-Emojis.

Reagiere auf Kommentare unter Deinen Beiträgen – wenn jemand Dir einen Kommentar da lässt, dann reagiere mit einem Like und einem Kommentar darauf.

Unterstütze andere Einzelhändler: Mache Sammelposts, um das Angebot anderer befreundeter Händler zu pushen. Verwende dafür @-Mentions

6. Schalte lokale Anzeigen

Du kannst Anzeigen schalten, die z.B. nur im Radius von 1 Kilometer um deine Geschäftsadresse erscheinen. Instagram-Nutzer, die zu den gewählten Eigenschaften passen, sehen dann Deine Werbung. Die Kosten sind überschaubar, Anzeigen schnell eingerichtet und die Zielgruppe kannst Du sehr gut einstellen. 

Wenn Du Hilfe dabei brauchst, dann kannst Du Dich gerne bei mit melden.

7. Wenn Lieferservice, dann einfach

Wenn Du keinen eigenen Online-Shop hast: Mach den Bestellprozess für Interessenten so einfach wie möglich – per Direktnachricht auf Instagram. Interessenten schreiben Dich an und entweder lieferst Du Produkte selbst nach Hause oder Kunden holen das Produkt im Laden ab.

Je einfacher die Bestellung ablaufen kann, desto größer sind die Chancen, dass auch wirklich jemand bestellt.

Du siehst: Instagram Marketing für lokale Einzelhändler ist auf jeden Fall sinnvoll. Wenn Du einmal das Prinzip verstehst und erste positive Rückmeldungen bekommst, dann wird es Dir auch Spaß machen. Natürlich steckt Aufwand dahinter, aber es lohnt sich. Denn schon bald wirst Du eine lokale digitale Sichtbarkeit haben.

nv-author-image

Thomas pixelschmitt

Aus Erlangen und seit 2000 im Online Marketing unterwegs. Solide Ausbildung als Mediengestalter, verschiedene berufsbegleitende Weiterbildungen und Stationen in Agenturen und Unternehmen unterschiedlichster Größe. Hier blogge ich über alle digitalen Themen, die mich interessieren und beschäftigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schlagwörter: