­čÜÇ Instagram nimmt ├änderungen zur├╝ck, neues Buzzword: Zero-Click Content

pixelschmitts digitale Fundst├╝cke
Advertisements

Auch in dieser Woche bekommst du ein Best-Of meiner digitalen Fundst├╝cke.

Viel Spa├č!┬á

Instagram nimmt viele Änderungen zurück

In der vergangenen Woche habe ich noch von den vielen ├änderungen bei Instagram geschrieben und schon wenige Tage sp├Ąter wurde alles zur├╝ckgenommen.

Ausl├Âser war eine Petition auf change.org (ÔÇťMake Instagram Instagram againÔÇŁ), die von knapp 300.000 Unterst├╝tzer:innen unterschrieben wurden. Aber der wohl erfolgreichste Protest kam von Kim Kardashian, Kourtney Kardashian und Kylie Jenner. Denn die drei haben die Petition massiv unterst├╝tzt.

Das Cover der Petition auf change.org

Adam Mosseri hat also direkt in einem Video auf die Kritik reagiert. In seinem aktuellen Video geht er auf einige Punkte ein.

Kurz zusammengefasst:

  • Full Screen Feed: Aktuell im Test, aber ÔÇ×not good yet.
  • Videos: Es werden mehr Videos werden – aber Fotos werden weiter unterst├╝tzt.
  • Empfehlungen: ÔÇťWir arbeiten daran. Wenn es aktuell schr├Ąge Empfehlungen gibt, dann hat Insta bisher nicht sauber gearbeitet. Du kannst aber auch alle Empfehlungen f├╝r 30 Tage snoozenÔÇŁ.
  • Insta arbeitet weiter an der Experience┬áund will weiterhin Creator unterst├╝tzen und gleichzeitig Content deiner Freunde ganz oben anzeigen
Screenshot von @mosseri

Mr Beast erreicht 100 Millionen Abos auf YouTube

Wer immer noch behauptet, dass YouTube keine wirkliche Relevanz f├╝r die eigene Zielgruppe hat, sollte sich mal Mr Beast anschauen.

Mr Beast (b├╝rgerlich Jimmy Donaldson) aus den USA hat in der vergangenen Woche die Marke der 100 Millionen Abos auf YouTube geschafft. Daf├╝r hat er fast genaut zehn Jahre gebraucht.

Na gut, er liefert auch sehr spektakul├Ąre Videos f├╝r die er auch sehr viel Budget investiert:

Mr Beasts Kanal ist ein sch├Ânes Beispiel und Inspiration f├╝r eigene Videos. Er hat YouTube und das Verhalten der Nutzer sehr gut verstanden. F├╝r deine eigene Videos kannst du dir hier auf jeden Fall ein paar Ideen mitnehmen, was Aufbau/Story, Schnitt und Dramaturgie angeht.

Mr Beasts Weg zu den 100 Millionen Abos

Neues Buzzword: Zero-Click Content

Aktuelles Buzzword in meiner Bubble ist ÔÇťZero-Click ContentÔÇŁ:

ÔÇťZero-Click-Content ist ein Inhalt, der wertvolle, einzigartige Einblicke (oder einfach ansprechendes Material) bietet, ohne dass man klicken muss. Das Anklicken kann ein Zusatznutzen sein, ist aber nicht erforderlich.

Es handelt sich dabei um Inhalte, die auf jeder Plattform zu finden sind – ein Twitter-Thread, ein LinkedIn-Post, ein 60-Sekunden-TikTok, der sofort in eine „How-to“-Demonstration ├╝bergeht. Sie k├Ânnen von jedem, der durch seinen Feed scrollt, leicht konsumiert werden, bieten aber dennoch einen Mehrwert f├╝r den Ersteller.ÔÇŁ

Zero-Click Content ist also das genaue Gegenteil zu dem mal sehr beliebten Clickbaiting (also das Anteasern der Inhalte ├╝ber reisserische ├ťberschriften, die zum Klicken animieren sollen. In etwa ÔÇťAls der Vater sagt, dass es Kartoffeln gibt, mault sein Sohn. Was der Hund dann macht? Hammer!)ÔÇŁ

Der Ansatz des Zero-Click entspricht dem was die gro├čen Plattformen in den Posts immer wieder belohnen. Denn es gibt Studien, dass Posts mit externen Links meist schlechter ausgespielt werden, als native Inhalte auf der Plattform.

Das ist auch recht selbsterkl├Ąrend. Die Plattformen m├Âchten Nutzer solange wie m├Âglich in dem eigenen Netzwerk halten. Ein Link heraus aus diesem Netzwerk wird meist bestraft.

Eine sehr sch├Âne Zusammenfassung den Zero-Click Contents gibt es bei sparktoro.com. F├╝r mich eine sehr interessante Idee, die ich auf jeden Fall weiter beobachten werde.

Ein ├ťberblick ├╝ber die wichtigsten Web- und sozialen Plattformen, der zeigt, welche Plattformen auf Inhalte verlinken – und welche von einem Zero-Click-Ansatz profitieren (Quelle:┬ásparktoro.com)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht.