Instagram testet kostenpflichtige Abos für exklusive Inhalte

Instagram testet kostenpflichtige Abos

Mit dem kostenpflichtigen Abomodell können Creator ihren treuesten Fans gegen Gebühr Zugang zu exklusiven Inhalten geben. Und das alles innerhalb von Instagram – ohne die Plattform wechseln zu müssen.

Ab dem 19.1.2022 testet Instagram die Abos mit 10 Accounts in den USA.

„Im Jahr 2020 hat Facebook das Abomodell eingeführt, das Creators dabei geholfen hat, nachhaltige Unternehmen aufzubauen, die von ihren Gemeinschaften unterstützt werden.
Aufgrund des starken Feedbacks der Creators sind wir nun bereit, dieses Geschäftsmodell auch für Creators auf Instagram anzubieten.
Mit Instagram-Abonnements können Creators eine engere Beziehung zu ihren engagiertesten Followern aufbauen und ihr wiederkehrendes monatliches Einkommen steigern, indem sie ihren Abonnenten Zugang zu exklusiven Inhalten und Vorteilen bieten – und das alles auf derselben Plattform, auf der sie bereits mit ihnen interagieren.“

https://business.instagram.com/blog/subscriptions-creators-instagram-recurring-monthly-income/

Monatlicher Preis für exklusive Inhalte auf Instagram

Um das Abomodell nutzen zu können, legen die Creator einen monatlichen Preis ihrer Wahl fest und erhalten eine Schaltfläche „Abonnieren“ auf ihrem Profil.

So sieht der Button dann im Profil aus (Quelle: https://business.instagram.com/)
Advertisements

Über diesen Button und das Abo können Creator ihren Abonnenten die folgenden Inhalte anbieten:

Abonnenten-Lives:

Creator können exklusive Lives an ihre Abonnenten senden und ihnen so die Möglichkeit geben, sich intensiver zu beteiligen.

Abonnenten-Stories:

Creator können Stories nur für ihre zahlenden Abonnenten erstellen, die es ihnen ermöglichen, exklusive Inhalte zu teilen und interaktive Story-Sticker nur mit ihren engagiertesten Followern zu verwenden.

Abonnenten-Badges:

Creator sehen ein Abonnenten- Abzeichen neben Kommentaren und Nachrichten, damit sie ihre zahlenden Abonnenten leicht identifizieren können.

„Mit den Abonnements auf Instagram kann ich eine engere Beziehung zu meinen Followern und Fans aufbauen. Ich freue mich so sehr darauf, diese Beziehungen zu pflegen und eine dauerhafte Wirkung zu erzielen, die dazu beiträgt, meine Arbeit nachhaltig zu gestalten.“

@bunnymichael

Weltweiter Rollout ist möglich

Während dieses ersten Tests wird die Funktion nur für eine begrenzte Anzahl von US-Creator verfügbar sein. Instagram plant aber, den Zugang in den nächsten Monaten auf weitere Creator auszuweiten.

Wenn Du die Abos mal in Aktion sehen möchtest, dann folge einfach diesen Accounts:  @alanchikinchow@sedona._@alizakelly@kelseylynncook@elliottnorris@jordanchiles@jackjerry@bunnymichael@donalleniii und @lonnieiiv.

So sehen die kostenpflichtigen Abos auf Instagram aus
(Quelle: https://business.instagram.com/blog/subscriptions-creators-instagram-recurring-monthly-income/)

Kostet Instagram künftig Geld?

Nein, Instagram wird weiterhin kostenlos bleiben. Wenn das Modell ausgerollt wird, kannst Du Dir aber gegen Gebühr exklusive Deiner Lieblings-Creator anschauen. Diese Inhalte sehen dann auch wirklich nur die Abonnenten, die bezahlen. Alles andere bleibt auf Instagram kostenlos.

Die zahlenden Abonnenten bekommen eine Markierung (sog. Badge) hinter ihnrem Namen. So erkennen andere Abonnenten sofort, dass diese Nutzer etwas für weitere Inahlte zahlen und daher ganz besondere Fans sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schlagwörter: