Was ist die Google Search Console?

Thomas pixelschmitt® Schmitt
Experte für Digitales Marketing

Die Google Search Console ist ein kostenloser Dienst von Google mit dem du die Leistung deiner Website in den Suchergebnissen verfolgen kannst. Die Search Console bietet verschiedene Tools, um die Positionierung deiner Internetpräsenz zu optimieren.
Inhaltsverzeichnis

Die Google Search Console ist ein kostenloser Dienst von Google mit dem du die Leistung deiner Website in den Suchergebnissen verfolgen kannst. Die Search Console bietet verschiedene Tools, um die Positionierung deiner Internetpräsenz zu optimieren.

Kurz: Die Google Search Console ist ein wichtiger Bestandteil der Suchmaschinenoptimierung deiner Seite.

Was kann ich mit der Google Search Console machen?

Mit der Google Search Console kannst du einschätzen, wie Google deine Website sieht und wie du sie optimieren kannst, damit sie bei Google besser erscheint. Das Tool bietet dir unter anderem die folgenden Funktionen:

  • Du kannst dafür sorgen, dass deine Website von der Suchmaschine gefunden und indexiert wird.
  • Falls es Probleme mit dem Crawling gibt, kannst du die Probleme hier beheben und mit Hilfe der Sitemap ein neues Crawling starten.
  • Anhand der Google-Suchanfragedaten für deine Website kannst du nachvollziehen, wie oft deine Website in den Suchergebnissen erscheint und welche Suchanfragen zu ihr führen.
  • Du siehst welche Websites auf deine Website verlinken.
Was ist die Google Search Console?
Screenshot aus der Google Search Console für einen meiner Blogs. Der Ausschlag im Mai zeigt Klicks und Impressionen für ein sehr saisonales Suchinteresse

In diesem Screenshot siehst du einen Auszug von einem meiner Blogs. 

Der Ausschlag zeigt an, dass in diesem Zeitraum gezielt nach einem Suchbegriff gesucht wurde. Mein Blog hatte dazu einen passenden Artikel. 

Als ich das Interesse bemerkt habe, habe ich die Seite nach den Suchanfragen optimiert, die bisher ins Leere gingen. Dadurch konnte ich den Traffic mitnehmen und Interessenten auf meine Seite lotsen.

Die Kurve fällt nach einiger Zeit wieder ab, weil das saisonale Event dann zu Ende war. Suchinteresse damit dann also wieder gleich null.

Ich weiß aber, dass im kommenden Jahr wieder danach gesucht werden wird. Den Artikel werde ich also rechtzeitig wieder optimieren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Welche Fragen lassen sich mithilfe der Google Search Console beantworten?

Mit der Search Console blickst du auf die Suchergebnisse bei Google und bekommst Informationen wie oft deine Seite bei welchen Suchanfragen auf welcher Position angezeigt und angeklickt wird. 

Die Hauptfunktion dafür ist die Suchanalyse. Hier bekommst du auf einen Blick Informationen zur Performance deiner Seite in den Suchergebnissen.

Google Search Console: Die Suchanalyse ist wichtigster Bestandteil
Google Search Console: Die Suchanalyse ist wichtigster Bestandteil

Im Screenshot siehst du die Performance einer meiner Websites. Über den Kurven hast du vier Schaltflächen. Darüber kann ich Informationen ein- und ausblenden.

Von links nach rechts sind das:

  • Klicks insgesamt gibt an, wie oft ein Nutzer per Klick auf deine Website gelangt ist.
  • Impressionen insgesamt gibt an, wie oft ein Nutzer in den Suchergebnissen einen Link zu deiner Website gesehen hat.
  • Durchschnittliche Click-Through-Rate gibt den Prozentsatz der Impressionen an, die zu einem Klick geführt haben.
  • Durchschnittliche Position gibt an, welche Position deine Website durchschnittlich in den Suchergebnissen hatte. Dabei wird jeweils die höchste Position für deine Website bei der Anzeige in den Suchergebnissen verwendet.

Diese Zahlen kannst du dir für die gesamte Website, aber auch für einzelne Keywords anzeigen lassen. Und genau da liegt der große Vorteil der Search Console. Du kannst deine Positionierung in den Suchergebnisse erfassen und kontinuierlich verbessern. Diese Zahlen siehst du hier in einem historischen Verlauf und kannst Veränderungen leicht nachvollziehen.

Wie richte ich die Google Search Console ein?

Die Google Search Console ist in fünf Schritten schnell eingerichtet.

  • Ein Google-Konto anlegen
  • In die Search Console einloggen
  • Property hinzufügen
  • Inhaberschaft bestätigen
  • Auf die Bestätigung warten

Ein Google-Konto ist Voraussetzung, damit du die Search Console nutzen kannst.

Wenn du schon ein Konto hast, kannst du dich direkt anmelden. Wenn du erst noch ein Konto brauchst, kannst du dich hier bei Google registrieren.

Die Search Console erreichst du unter https://search.google.com/search-console/about. Dort loggst du dich ein und fügst eine Property hinzu. Property ist einfach deine Website, die du analysieren willst.

Jetzt musst du die Inhaberschaft bestätigen. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten.

Google Search Console: Property hinzufügen
Google Search Console: Property hinzufügen
Hier kannst du entweder die gesamte Domain oder einzelne Verzeichnisse („URL-Präfix“) registrieren. Wichtig: Bitte achte bei der zweiten Variante darauf, dass du die URL richtig eingibst. Sie sollte mit der Adressleiste im Browser identisch sein. Dann klicke einfach auf die Schaltfläche „Property hinzufügen“. Wenn eine Website gleichzeitig auf http:// und https:// verfügbar ist oder verschiedene Domains unterstützt, dann müssen beide separat erstellt werden. Um Duplicate Content zu vermeiden, musst du auch angeben, welche Version bevorzugt wird. Ich nutze immer die Option URL-Präfix, weil die jetzt folgende Verifizierung einfacher ist. Deine Inhaberschaft der Domain ist ein Schutz, um zu belegen, dass du berechtigt bist, sensible Daten einzusehen. in der Google Search Console gibt es dafür mehrere Optionen.
Google Search Console: Inhaberschaft bestätigen
Google Search Console: Inhaberschaft bestätigen

Google selbst empfiehlt diese Methode zur Bestätigung:

HTML-Datei – Eine HTML-Datei auf meine Website hochladen

Zusätzlich gibt es aber noch diese weiteren Bestätigungsmethoden

  • HTML-Tag Ein Meta-Tag zur Startseite deiner Website hinzufügen
  • Google Analytics Google Analytics-Konto verwenden
  • Google Tag Manager Dein Google Tag Manager-Konto verwenden
  • Domainnamen-Anbieter DNS-Datensatz mit Google verknüpfen

Ich nutze immer die empfohlene Methode. Dafür lädst du in der Google Search Console die Datei mit dem umständlichen Dateinamen runter und lädst sie direkt auf deinen Webspace in das oberste Verzeichnis (root-Verzeichnis).

Ich mache das immer direkt per FTP, aber vielleicht bietet dein Hosting-Anbieter auch die Möglichkeit, das direkt über den Browser in einer Verwaltungsoberfläche hochzuladen.

Wichtig ist, dass die Datei auf deinen Webspace gelangt.

Sobald du die Domain bestätigt hast, prüft Google das Ganze. Wenn alles ok ist, ist die Google Search Console einsatzbereit und erfasst Daten.

Jetzt solltest du auf jeden Fall noch eine Sitemap einreichen. Mit der Sitemap erleichterst du Google das Erfassen deiner Seite, denn du stellst einen Plan deiner Seite zu Verfügung.

Wenn du ein CMS wie WordPress nutzt, kannst du Sitemaps ganz einfach über ein Plugin erstellen lassen. Das Plugin gibt dir dann den Pfad zu deiner Sitemap aus, diesen Pfad trägst du dann in der Search Console ein.

Sobald die Sitemap einmal verknüpft ist und du neue Seiten oder Artikel ergänzt, wird sie automatisch aktualisiert und Google bekommt immer aktuelle Daten deiner Seite.

Was ist der Unterschied zwischen Google Search Console und Google Analytics?

Der Unterschied zwischen Google Search Console und Google Analytics ist schnell erklärt.

  • Google Search Console = technischer Bestandteil deiner SEO-Strategie
  • Google Analytics = Mächtiges Onlinemarketing-Tool

Die Google Search Console ist für SEO und alle damit verbundenen technischen Elemente, die dafür sorgen, dass deine Website in den Suchergebnissen erscheint. Du zapfst quasi die Suchergebnis-Seiten direkt an.

Google Analytics ist ein extrem mächtiges Tool für Onlinemarketing, das Aktionen der Nutzer auf deiner Website im Detail nachvollzieht. Du siehst in Google Analytics zum Beispiel sehr genau während einer digitale Marketingkampagne wie erfolgreich deine Maßnahmen sind.

Google Analytics liefert dir genaue Werte zum Verhalten der Nutzer: Wo kommen sie her, welche Seiten haben sie aufgerufen, welche Aktionen haben sie ausgeführt (Formulare abgeschickt, Einkäufe abgeschlossen, …)

Ist Google Search Console DSGVO konform?

Die Google Search Console erhebt keine personenbezogenen Daten und ist daher ohne Zustimmung der Nutzer DSGVO-konform einsetzbar.

Die Daten in der Search Console stammen rein aus den Suchergebnissen von Google und dort haben Nutzer der Verwendung der Daten zugestimmt.

Du erfasst keine Daten wie z.B. Aufenthaltsdauer oder Klickpfade und kannst daher die Google Search Console entspannt nutzen (Stand: November 2022).

Fazit: Für wen lohnt sich die Search Console?

Die Google Search Console ist für alle Betreiber von Websites, Blogs und Shops geeignet, die wissen wollen wie ihre Seite bei den Google Suchergebnissen abschneidet. 

Wenn dich interessiert, zu welchen Suchbegriffen du auftauchst und wo noch Potenzial liegt, ist die Google Search Console genau richtig für dich.

Du musst dir aber bewusst sein, dass die Arbeit an Suchergebnissen mit Arbeit verbunden ist. 

Nur weil du die Google Search Console nutzt, rutscht deine Seite nicht automatisch auf Platz 1. Die Search Console liefert dir nur die Daten und wertvolle Hinweise, die Optimierung deiner Seiten musst du selbst übernehmen.

Zuletzt aktualisiert vor 4 Wochen von pixelschmitt

* Mit einem * (Stern) markierte Links sind sogenannte Affiliate-/Empfehlungslinks. Über diese Links gelangst du auf die Seite eines Anbieters. Dieser Anbieter zahlt mir ein kleine Provision. Für dich entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten.

Das interessiert dich bestimmt auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert