Instagram will wieder mehr auf Fotos setzen: 2022 gab es zu viele Videos

Thomas pixelschmitt® Schmitt
Experte für Digitales Marketing

Instagram will wieder mehr auf Fotos setzen: 2022 gab es zu viele Videos
Instagram will wieder mehr auf Fotos setzen: 2022 gab es zu viele Videos
Instagram-Chef Adam Mosseri verspricht, dass die Plattform 2023 wieder verstärkt Fotos in den Vordergrund stellen wird. Man habe im Vorjahr sogar zu viele Videos gezeigt. Eine ausgewogenere Verteilung zahle sich für das Unternehmen bereits aus.
Inhaltsverzeichnis

Es ist ein Hin und Her: 2022 hat Instagram vollen Fokus auf die Reels gelegt. Für 2023 kündigt Instagram-Chef Mosseri einen Strategiewechsel an. Es sollen künftig wieder mehr Fotos gezeigt werden.

Mosseri bestätigt Änderungen in seinen Q&A

Von Zeit zu Zeit bietet Mosseri einen Einblick in die Planungen bei Instagram. Dafür nutzt er die Stories über seinen eigenen Kanal. Vor kurzem hat er das hier gesagt

We definitely have a number of photographers who have been upset. I want to be clear: though we are leaning into video, we still value photos. Photos will always be a part of Instagram.

I think we were overfocused on video in 2022 and pushed ranking too far and basically showed too many videos and not enough photos. We’ve since balanced, so things like how often someone likes photos versus videos and how often someone comments on photos versus videos are roughly equal, which is a good sign that things are balanced. And so, to the degree that there is more video on Instagram over time, it’s going to be because that’s what’s driving overall engagement more.

But photos are always going to be an important part of what we do. And there are always going to be people who love and are interested in finding photos on Instagram and elsewhere. And I want to make sure that we’re very clear about that.”

Frei übersetzt: 

Wir haben definitiv eine Reihe von Fotografen, die verärgert sind. Ich möchte klarstellen: Obwohl wir uns auf Videos konzentrieren, sind uns Fotos immer noch wichtig. Fotos werden immer ein Teil von Instagram sein.

Ich denke, dass wir uns 2022 zu sehr auf Videos konzentriert haben und das Ranking zu weit getrieben haben und im Grunde zu viele Videos und nicht genug Fotos gezeigt haben. Inzwischen haben wir ein Gleichgewicht hergestellt, d. h. die Anzahl der Likes von Fotos und Videos sowie die Anzahl der Kommentare zu Fotos und Videos sind in etwa gleich, was ein gutes Zeichen dafür ist, dass die Dinge ausgewogen sind. Wenn es also im Laufe der Zeit mehr Videos auf Instagram gibt, dann liegt das daran, dass sie das allgemeine Engagement stärker fördern.

Aber Fotos werden immer ein wichtiger Teil unserer Arbeit sein. Und es wird immer Menschen geben, die Fotos auf Instagram und anderswo lieben und sich dafür interessieren. Und ich möchte sicherstellen, dass wir uns darüber im Klaren sind.

Das englische Transkript stammt von der Website theverge.com. Die haben sich Mosseris Aussagen direkt aus den Stories gesichert. Andernfalls wären sie nach 24 Stunden nicht mehr verfügbar gewesen.

Fotografen haben Vertrauen in Instagram verloren

Im Rahmen des Q&A antwortete Mosseri auch auf die Frage nach Fotografen, die „das Vertrauen“ in Instagram als Plattform für die Präsentation ihrer Arbeit verloren hätten.

Dieses Gefühl hält sich hartnäckig, seit Instagram im vergangenen Jahr eine Neugestaltung der App im Stil von TikTok mit einem Vollbild-Videoerlebnis getestet hat.

Das Experiment kam nicht gut an, so dass Instagram die große Überarbeitung abbrach. Im Juli vereinheitlichte das Unternehmen alle Videos auf der Plattform als Reels.

Und wie Mosseri nun selbst zugibt, wurden diese in den Ranking-Algorithmen des Feeds und der Explore-Seite deutlich bevorzugt. Der Instagram-Chef hat mitunter selbst einen Teil des Rückschlags verursacht, indem er sagte, die Plattform sei „nicht länger eine quadratische App zum Teilen von Fotos“ („Instagram is no longer a square photo sharing app“) – eine Aussage, die bei einigen Fotografen nicht gut ankam.

Er wollte damit sagen, dass Instagram neben Fotos auch andere Angebote wie Stories, Reels und Direktnachrichten sehr beliebt geworden sind.

Zuletzt aktualisiert vor 5 Tagen von pixelschmitt

* Mit einem * (Stern) markierte Links sind sogenannte Affiliate-/Empfehlungslinks. Über diese Links gelangst du auf die Seite eines Anbieters. Dieser Anbieter zahlt mir ein kleine Provision. Für dich entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten.

Das interessiert dich bestimmt auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert